Physiotherapie
Willkommen

Onkologische Trainingstherapie (OTT)

EAP

Die Onkologische Trainingstherapie ist ein personalisiertes bewegungs-therapeutisches Konzept, welches auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht. Es richtet sich an Krebspatienten, die vor Beginn bzw. während der medizinischen Therapie, der Rehabilitation aber auch in chronischer Phase an einem kontrollierten Trainingsprogramm teilnehmen können. Das Training selbst wird an verschiedenen medizinischen Kraft- und Ausdauergeräten in Form eines Einzel- oder Gruppentrainings durchgeführt. Die trainingstherapeutischen Inhalte basieren auf dem Konzept der Deutschen Sporthochschule Köln bzw. auf den Empfehlungen des Centrums für Integrierte Onkologie Köln Bonn. Die Anleitung und Betreuung des Trainings erfolgt durch einen speziell ausgebildeten onkologischen Trainingstherapeuten.

Ziele der Trainingstherapie

Hauptziele der Onkologischen Trainingstherapie sind


  • die Reduktion bzw. Vermeidung erkrankungs- und therapiebedingter Nebenwirkungen,
  • die Verbesserung der Leistungsfähigkeit,
  • die positive Beeinflussung der Lebensqualität sowie
  • die Motivierung zu selbstständigen körperlichen Aktivitäten im Alltag.



Ablauf und Gestaltung des Trainings

Die Onkologische Trainingstherapie legt einen großen Wert darauf, dass das Training individuell an den Krebspatienten und seine Bedürfnisse angepasst wird. Dafür ist zunächst eine ausführliche Diagnostik erforderlich, worin die Krankheitsgeschichte, die körperliche Verfassung (in Bezug auf Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination) sowie die persönlichen Ziele erhoben werden. Basierend auf der Diagnostik wird gemeinsam mit dem Krebspatienten ein individueller Trainingsplan erstellt. Zur Erreichung der Trainingsziele wird empfohlen mindestens 1-2x pro Woche über einen Zeitraum von 12 Wochen regelmäßig zu trainieren.  Im Anschluss an die Trainingstherapie werden im gemeinsamen Dialog Möglichkeiten überlegt, zukünftig weiter sportlich aktiv zu bleiben und zielgerecht zu trainieren.


Teilnahmevoraussetzungen

Für die Teilnahme der onkologischen Trainingstherapie gelten folgende Kriterien:


Einschlusskriterien:

  • Krebsdiagnose
  • Medizinische Unbedenklichkeitsbescheinigung bzw. Sporttauglichkeitsbescheinigung vom behandelnden Arzt
  • >18 Jahre
  • Schriftliche Einverständniserklärung


Ausschlusskriterien:

  • Immobilität oder Bettlägerigkeit
  • Erkrankungen, die eine Bewegungsintervention nicht gestatten


Hinweise zur Verordnung

Zur Durchführung der Onkologischen Trainingstherapie wird eine ärztliche Verordnung als Kassenleistung oder privat über Krankengymnastik am Gerät (KG-Gerät) über 24 Trainingseinheiten benötigt. Weitere Informationen dazu erläutert Ihnen auf Anfrage gerne das Team des Therapiezentrums am Marienhof Koblenz.



Kontakt & Anfahrt

Rudolf-Virchow-Str. 7-9
56073 Koblenz
Tel: 0261-496-3720
therapiezentrum@kk-km.de

 
 
 
 
2
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen