Beckenbodentraining
Willkommen

Inkontinenztherapie nach dem 4- Phasen-Konzept

Inkontineztherapie

An den verschiedenen Formen der Inkontinez leiden in Deutschand viele Millionen Menschen.

Die 4- Phasen- Therapie ist eine etbalierte Behandlungsmethode, die Ihnen durch gezielte Krankengymnastik, einer Reizstromtherapie und eines Biofeedbacks hilft, ihre Lebensqualität wesentlich zu verbessern. Sie aktiviert und kräftigt die Beckenbodenmuskulatur und sorgt für eine Funktionssteigerung der Verschlussmechanismen.

Zur Durchführung der 4- Phasen- Therapie wird eine ärztliche Verordnung über Krankengymnastik mit Elektrotherapie und eine Hilfsmittelverordnung für eine persönliche Therapiesonde benötigt.

Inhalte der 4- Phasen Therapie

Phase 1

Mittels einer elektrischen Reizung wird die Beckenbodenmuskulatur aktiviert. Ist eine willentliche Anspannung nicht möglich, kommt es so schon zu einemersten Muskeltraining. Der Patient spürt, wo sich diese
Muskulatur befindet.

Phase 2

Der Patient hat nun erfasst, wo die Beckenbodenmuskulatur ist und er kann diese auch willentlich aktivieren. Mit Hilfe optischer und akustischer Signale wird der Patient jetzt aufgefordert, den Beckenbodenanzuspannen. Das Therapiegerät zeigt sofort den Erfolg an (Biofeedback). Die Unterstützung mit Elektrostimulation findet nur noch zeitweise statt.

Phase 3

Die Elektrostimulation fällt nun ganz weg und der Patient arbeitet ohne elektrische Reizung, kann jedoch durch akustische und/oder optische Signale die reale Aktivität selbst kontrollieren. Damit ist ein gezieltesTraining gewährleistet.

Phase 4

Durch das Erarbeiten der Phasen 1-3 ist der Patient optimal vorbereitet, um in der 4. Phase, ohne Hilfe
des Gerätes, seine neuen Fähigkeiten im Alltag unbewußt einzusetzen (z.B. beim Heben und Tragen, Husten, Niesen und Lachen). Die gekräftigte Muskulaturist jetzt wieder in der Lage, ehemals problematische Situationen zu bewältigen.

 

Dauer und Intensität der Behandlung

Der Therapieeinsatz ist individuell unterschiedlich, jedoch zeigt sich in den meisten Fällen schon eine Verbesserung der Situation nach ca. 10 Behandlungen.

Indikationen

  • Belastungs- bzw. Stressinkontinenz Grad I°-II° 
  • Gemischte Belastungs-Dranginkontinenz
  • Überaktive Blasenfunktion

Kontraindikationen

  • Frische Operationen im Urogenitorectalbereich
  • Senkungen Grad II°-III°

Vorteile

Effektivität
Der Patient lernt schnell und effektiv, wo und was der Beckenboden ist und wie die Muskulatur aktiviert wird.

Objektivität
Durch hochempfindliche Sensoren wird die tatsächliche Tätigkeit des Beckenboden gemessen (EMG- Elektromyographie) und dokumentiert, wodurch eine Verlaufskontrolle gewährleistet ist.

Motivation
Durch Visualisierung der Beckenbodenaktivität und durch Demonstration des Behandlungsverlaufes wird der Patient angespornt, mitzuarbeiten.

Automatismen
Durch das Ausschleichen der Hilfsmittel beim Übergang in den Alltag findet eine Schulung der Beckenbodenaktivität ins Unterbewußtsein statt.Die Beckenbodenmuskulatur arbeitet unwillkürlich,so dass der Patient mit Freude seinen Alltag bewältigen kann.

Kontakt & Anfahrt

Koblenzer-Str. 11-13
56410 Montabaur
Tel: 02602-122-730
physiotherapie.bkm@kk-km.de

Patienteninformation

Diese Angebote können Sie als gesetzlich Versicherter über eine Heilmittelverordnung vom Arzt und als privat
Versicherter über ein Privatrezept in Anspruch nehmen.

 
 
 
 
1
 
 
 
 
 
 
 

Diese Website verwendet Cookies.
Unsere Cookies helfen uns dabei, Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu bieten und unsere Website ständig für Sie zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button „Akzeptieren“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese Verwendung können Sie durch das Klicken auf die vorhandene Schaltfläche individuell einstellen. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.